Respekt und Fairness

Eidg. Schwing- und Älplerfest ESAF 2004 Luzern / 22. August 2004

Respekt und Fairness

Begrüssungsansprache am Festakt, 22. August 2004

Monsieur le Président de la Confédération, Mesdames et Messieurs

Soyez les bienvenus chez nous à Lucerne, au centre de notre pays!

Tout d’abord je salue très cordialement nos compatriotes de la Suisse romande, et entre eux specialement le comité d’organisation de la fête fédérale à Nyon il y a trois ans dont nous gardons un excellent et agréable souvenir.

Je salue tout particulièrement notre bannière d’association – symbole de l’unité dans la diversité qui nous accompagne dans les moments heureux autant que dans les heures graves.

Liebe Schwinger und Schwingerfreunde aus nah und fern!

Seid herzlich willkommen bei uns in der Leuchtenstadt Luzern , am Fusse des sagenumwobenen Pilatus.

Ein besonderer Gruss gilt unserer Verbandsfahne , Zeichen der Einheit in der Vielfalt , das uns in heiteren und ernsten Stunden begleitet: Geteiltes Leid ist halbes Leid, geteilte Freude ist doppelte Freude!

Wir freuen uns, dass Sie da sind. Für Sie alle haben wir dieses Fest organisiert. Über 4000 Helferinnen und Helfer , Angehörige der Armee und des Zivilschutzes, rund 100 OK-Mitglieder und die drei Vizepräsidenten Alois Isenegger , Albert Vitali und Hansruedi Hasler haben dies möglich gemacht. Ihnen allen danke ich von Herzen.

Wir befinden uns hier in einer Arena , wie ich sie mir auch in der Politik und in der Gesellschaft wünschte. Hier auf dem Schwingplatz begegnen sich die Wettkämpfer nämlich mit Respekt – und Respekt macht beide stark, den Schwächeren und den Starken. Die Fairness zeigt sich auch im Händedruck vor und noch mehr nach dem Wettkampf. Unser Fest demonstriert, was Respekt und Fairness im öffentlichen Leben bewirken könnten.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen noch einige vergnügliche, spannende, schöne Stunden hier am „Eidgenössischen“ in Luzern – Sport und Gemüt sollen auf die Rechnung kommen. Ich wünsche uns allen einen würdigen Schwingerkönig . Und ich wünsche schon heute dem OK Aargau mit Kollege Rainer Huber an der Spitze ebenso viel Freude und Erfolg bei der Vorbereitung des Festes 2007 in Aarau.

Freuen wir uns an diesem unvergesslichen Tag! Es lebe der Schwingerkönig 2004, es lebe Luzern, es lebe der Schwingsport!

Regierungsrat Anton Schwingruber

OK-Präsident ESAF 2004 Luzern